Referenzen

Rückmeldungen, Zeitungsberichte, Rezensionen und Fernsehbeiträge

BERICHTE ÜBER WUFF-SCHULUNGEN:

Viele Schulen berichten in den Medien oder auf ihren Internetseiten über die Schulungen, die bei ihnen stattgefunden haben. Die aktuellsten und interessantesten Berichte finden Sie hier.

Fernsehbericht über das WUFF-Projekt

teleschau-Beitrag 17.7.08 von intv

Eichstätter Kurier

9.April 2019

 

Rückmeldung einer Lehrerin:

„Sehr geehrte Frau Tomulla,
… Unsere Kinder haben dank Ihres toll ausgearbeiteten und ganz besonders motivierenden Vortrags eine Menge an Wissen behalten, singen begeistert das Wuff-Lied und sind nun im Umgang mit Hunden – zumindest in der Theorie – schon richtige Profis.
Nochmals vielen Dank und mit freundlichen Grüßen…“

 

Rückmeldung einer Lehrerin:

„Liebe Frau Tomulla,

wahrscheinlich erinnern sie sich noch an mich, da ich Sie für die fünften Klassen des H.- Gymnasiums in W. am Ende des letzten Schuljahres für das Wuff Projekt engagiert hatte.
Ich selbst durfte vor kurzem zweimal das Erlernte bei mir selbst anwenden!!
Einmal mit einem Hund und das zweite Mal beim Spazierengehen sogar mit drei!!großen Hunden. Beim zweiten Mal waren die Herrchen dabei , aber in einiger Entfernung. Natürlich hat mir das Herz bis zum Hals geschlagen, als die Hunde um mich rum bzw. an mir hoch gesprungen sind. Aber ich bin sofort zur Salzsäule erstarrt , habe meine Hände verschränkt und weggeguckt. Und was soll ich sagen, es hat hervorragend funktioniert. Die Hunde fanden mich total uninteressant. Dann wurden sie von ihren Herrchen wieder eingesammelt. Entschuldigt hat sich zwar keiner, aber was soll`s….“

 

REZENSIONEN ÜBER DAS BUCH „HIER KOMMT WUFF!“

Rückmeldung eines Rektors nach der Buchvorstellung:

Liebe Frau Tomulla,

vielen herzlichen Dank für Ihr Buch, das wirklich sehr gelungen ist und für die Schule sicherlich eine nützliche Hilfe darstellt. Auch die Bebilderung ist hervorragend gelungen. Wie Sie wissen war ich von Anfang an von Ihrer Idee begeistert und durfte dann feststellen, wie wertvoll und wichtig Ihre Arbeit für unsere Schulkinder ist.

REZENSIONEN ÜBER DEN HALLO WUFF! LEITFADEN MIT ARBEITSMATERIALIEN UND DAS HALLO WUFF! LESEBUCH

Herbert Kotzian

Polizeihauptkommissar a.D.
Sachverständiger für Kampfhunde und gefährliche Hunde
Leistungsrichter im Verein für Deutsche Schäferhunde
Prüfer für Rettungshunde im ASB

„Hunde sind von ihrem Wesen her nicht zwingend aggressiv, sondern es ist der Mensch, der durch falsche Aufzucht und falsches Handling die Kreatur Hund zu einem aggressiven Wesen macht. Mit ihrem Werk versucht die Autorin gerade Erziehern/Lehrern/Ausbildern einen Leitfaden an die Hand zu geben, welcher in der schulischen Erziehung von Kindern, aber auch in der Unterweisung von Erwachsenen, einen maßgeblichen Beitrag zum sicheren Umgang mit Hunden leisten kann. Dieser Versuch ist ihr in vollem Umfang gelungen, was sogar Fachleute in Erstaunen versetzt, dass auch ohne kynologisches Fachwissen Laien mit einer Schulung in der Lage sind, auch aggressiven Hunden sicher und ohne Angst zu begegnen.“

22.09.2015

 

 

Amazon-Rezensionen

Soraya

5,0 von 5 Sternen Super Buch!

Rezension aus Deutschland vom 28. Januar 2020

Ich arbeite mit meinen Hunden im Kindergarten in einem Präventsionsprojekt zur Unfallvermeidung zwischen Kind und Hund und nutze das Buch aktiv, bevor die Kinder Kontakt mit dem Hund haben.

Das Buch wirklich sehr schön geschrieben und veranschaulicht. Es wird das Verhalten von Hundennuntereinander erklärt und im Nachhinein gespiegelt, wie sich das Verhalten von Kindern/Erwachsenen auf Hunde auswirkt und weshalb sie so reagieren wie sie reagieren.

Ich war sehr angenehm überrascht, wie gut es durchdacht ist und kann es wärmstens empfehlen.

 

Amazon Customer

5,0 von 5 Sternen So einfach–und so gut!

Rezension aus Deutschland vom 3. Dezember 2019

So einfach gestaltet, aber so gut. Das beste Buch, was ich bisher in diesem Bereich in der Hand hatte. Super eindringlich bleibt es einfach und motivierend im Kopf der Kinder. Mein Sohn hat es mit 4 Jahren durch die vielen sinnhaften und sprachlichen Wiederholungen aufgesogen und super schnell im Alltag selber auf Nachfrage erkannt und angewendet.

Daumen hoch!!!

Unser Wort des Jahres: das ist ( Un) höflich! Und er hat schnell auch den Transfer zum menschlichen Verhalten viel besser verknüpft und verstanden.

 

P.Müller

5,0 von 5 Sternen Tiergestützte Pädagogik – super Material

Rezension aus Deutschland vom 14. August 2018

Wir nutzen das Buch für dir tiergestützte Pädagogik mit Hund im Kindergarten und bei Menschen mit einer Behinderung. Es kommt sehr gut an. Die Bilder sind schön anschaulich und gut auf meine Hündin übertragbar. Die Interessenten haben große Freude daran.

 

Blume44

5,0 von 5 Sternen Super um die Regeln im Umgang mit Hunden zu lernen

Rezension aus Deutschland vom 27. Januar 2018

Ich setze das Buch in der Grundschule ein. Tolle Bilder, der Umgang mit Hunden wird genau erklärt, ebenso wie es zu Unfällen/Missverständnissen zwischen Mensch und Hund kommen kann. Tolles Buch, nur zu empfehlen!

 

Anja

5,0 von 5 Sternen Informativ

Rezension aus Deutschland vom 17. Januar 2020

Tolles Buch für den Kindergarten

 

P.M.

5,0 von 5 Sternen Buch

Rezension aus Deutschland vom 6. Februar 2021

Tolles Buch

 

anja

5,0 von 5 Sternen Leicht verständlich, logisch, süß, witzig – einfach toll!

Rezension aus Deutschland vom 13. September 2020

Auf der Suche nach einem Buch, das meinen beiden Kindergarten-Kindern hilft, ihre Angst vor Hunden zu verlieren, fand ich dieses Buch. Es ist genau das was ich suchte: sehr leicht verständlich aus Perspektive des Hundes erzählt, logisch aufeinander aufgebaute Kapitel, und dazu noch süß und witzig. Meine beiden Kinder haben sofort besser verstanden, wie Hunde unser Verhalten verstehen. Dadurch wurde ihre Angst kleiner und ihr Interesse an Hunden geweckt.

Vielen Dank für dieses tolle Buch!

 

Birgit Rusche-Hecker

5,0 von 5 Sternen Sehr wichtig für Kinder mit Angst vor Hunden!

Rezension aus Deutschland vom 10. Januar 2020

Als Therapeutin für Menschen mit Angst vor Hunden arbeite ich in meiner Praxis mit Kindern und Erwachsenen. Dieses Buch ist ein hilfreicher Ratgeber für meine kleinen Klienten, das ich ihnen gerne an die Hand gebe, damit sie Hunde besser verstehen lernen. Im Grunde fehlt es nämlich tatsächlich an der Übersetzung der Hundesprache in die Menschensprache, damit es für die Betroffenen nicht mehr zu Missverständnissen bei Begegnungen mit Hunden kommt. Die Erfahrung zeigt, dass sich eine Hundephobie meist sehr schnell auflösen kann, wenn die Betroffenen sich verstanden und ernst genommen fühlen und in einem sicheren Umfeld langsam an dieses Thema herangeführt werden. Dann können sie nach und nach ihre Angst abbauen und ein befreites Leben führen.

 

sennya

5,0 von 5 Sternen Bestes Buch zum Thema Verhalten gegenüber Hunden

Rezension aus Deutschland vom 13. Januar 2019

Dieses Buch ist nicht nur was für Kinder. Die Autorin bringt die wichtigsten Verhaltensregeln gegenüber Hunden auf den Punkt. Ein muss für jedes Schulhundeteam und Eltern Hundebegeisteter Kinder. Ich selbst nutze das Buch viel und habe es sogar mit nach Afrika genommen um den Kindern in einer Schule den Umgang mit Hunden nahezubringen. Alle waren begeistert.

 

Toffee

5,0 von 5 Sternen Sehr zu empfehlen!

Rezension aus Deutschland vom 29. Oktober 2016

Dieses Buch ist wirklich super! Es erklärt einfach und verständlich in wenigen Worten und netten Bildern das Hundeverhalten. Die Beispiele und Sätze sind sehr einprägsam. Unsere 6 jährige Tochter zitiert regelmäßig aus dem Buch, obwohl ich es ihr erst 3 mal vorgelesen habe. Es ist auch für Erwachsene ein sehr gutes Buch, ich kann es jedem Hundehalter und Hundefreund nur empfehlen!

 

Elisabeth

5,0 von 5 Sternen Ein tolles Buch – ein MUSS!

Rezension aus Deutschland vom 16. Mai 2011

Dieses Buch ist eigentlich fast ein MUSS für jeden Haushalt mit Kindern. Hier wird klar und 100% kindgerecht gezeigt wie man sich einem Hund gegenüber verhalten soll. Dabei wird der Hund nicht als menschenfressendes Monster, sondern als liebenswertes Tier dargestellt. Wenngleich auch klargemacht wird, dass ein Hund auch beissen kann, und dies auch tut wenn er sich zB bedroht fühlt. Anhand von unterschiedlichen Beispielen wird gezeigt wie schnell ein Missverständnis zwischen Tier und Mensch entsteht – und wie man eben solche Missverständnisse vermeidet.

Dabei ist das Buch auch noch schön illustriert. Die Kleinen können es sich daher auch mal alleine ansehen. Wuff ist bei uns schon der große Held 🙂

Wären die Regeln dieses Buches jedermann (und nicht nur Kind) bekannt, so könnten viele, wenn auch nicht alle, Unfälle mit Hunden vermieden werden. Ganz klar 5 *****!

 

Sabine Busch

5,0 von 5 Sternen Ein wirklich gutes Buch!

Rezension aus Deutschland vom 31. Januar 2019

Dieses Buch ist das was ich als Lehrmaterial immer gesucht habe! Einfach genial. Super geschrieben und das nicht nur für Kinder. Gut verständlich, einprägsam und liebevoll illustriert. Danke Frau Tomulla!

‚Sabine Busch – Mobile Hundeschule Hinterland

 

PU

5,0 von 5 Sternen Tolle Aufklärung zum Umgang mit Hunden – auch für Erwachsene!

Rezension aus Deutschland vom 3. September 2010

Ein super schön aufgemachtes Buch, das ganz deutlich aufzeigt, wie Missverständnisse zwischen Hund und Mensch entstehen und wie wir Menschen solche ganz einfach verhindern können – für einen gefahrlosen Umgang mit Hunden!

Gezeigt wird, wie ein Hund lebt, seine Interessen, und vor allem seine Auffassung von ‚höflich‘, ‚aufdringlich‘, ‚bedrohlich‘, ‚freundlich‘, und ‚lustig‘. Dies wird gezeigt an seinen Freunden, und wie Wuff eben genau mit diesen Hundefreunden umgeht, damit ein freundliches Miteinander möglich ist.

Ganz anders sieht es aus, wenn Menschen in Beziehung mit einem Hund treten: das, was wir freundlich finden, kann für Wuff wie eine Bedrohung wirken, das Weglaufen aus Angst wird als Spielaufforderung aufgefasst, usw. Und so können ganz schnell gefährliche Situationen entstehen: der Hund handelt aus seiner Sicht heraus völlig korrekt, doch der Mensch bestraft ihn wegen seiner vermeintlichen ‚Agressivität‘.

Zum Abschluss wird gezeigt, wie der Mensch dem Hund begegnen kann, dass dieser uns versteht – und sich so eine vertrauensvolle Beziehung entwickeln kann, in der beide – Hund und Mensch- glücklich werden.

Ich finde dieses Buch mehr als gelungen, die Aufmachung ist schön, und meine Kinder lieben es! Übrigens gibt es zu dieser Thematik auch ein eigenes Training für Schulklassen – wunderbar erklärt, und ich bin überzeugt, dass dies hervorragend der Vermeidung von Unfällen mit Hunden dient.

Fünf Sterne!!

 

t.

5,0 von 5 Sternen prima buch

Rezension aus Deutschland vom 25. September 2010

klasse bilderbuch, nicht nur für kleine leute. ich wusste garnicht, wie anders hunde ticken und wie einfach man solche sítuationen vermeiden kann die zum biss führen… daumen hoch!

Einige Rückmeldungen

Hier ein kurzer Ausschnitt an Rückmeldungen die mich im Laufe der Jahre erreicht haben. 

WUFF-Schulung in Grundschule W. , 2010

Rückmeldung einer Lehrkraft, die einen Schulhund in der Schule führt

Liebe Beate Tomulla,

anbei die versprochenen Bilder. Noch einmal: Es war beeindruckend, spannend, lehrreich! Die Kinder waren begeistert!!! Weiter so!
Artikel wird bald im EK erscheinen!

Liebe Grüße und eine schöne Zeit!

C. M.

 

Antwort auf Einladung an Rektor der GS B. zu Buchvorstellung, 2010

Liebe Frau Tomulla,

vielen herzlichen Dank für Ihr Buch, das wirklich sehr gelungen ist und für die Schule sicherlich eine nützliche Hilfe darstellt. Auch die Bebilderung ist hervorragend gelungen. Wie Sie wissen war ich von Anfang an von Ihrer Idee begeistert und durfte dann feststellen, wie wertvoll und wichtig Ihre Arbeit für unsere Schulkinder ist.

……

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute, viel Erfolg,  beständige Gesundheit und Wohlergehen!

mfg

J.B. 

Schulleiter GS B. 

 

Rückmeldung einer vhs-Teilnehmerin 2011

Liebe Frau Tomulla,

ich habe Ihren Kurs in P. bei der Volkshochschule besucht und wollte mich noch mal recht herzlich bei Ihnen bedanken. Leider musste ich zu schnell aufbrechen, um das direkt zu tun. Ich fand den Kurs klasse und fühle mich seit dem wie befreit. 

Witziger Weise haben die Hunde sich ja überhaupt nicht verändert, aber bei mir ist irgendwas passiert und ich habe im Alltag keinerlei Probleme mehr.
Vielen Dank also noch einmal und viel Erfolg für Ihr Projekt.

B. G-T

 

Rückmeldung einer vhs-Teilnehmerin 2011

Liebe Frau Tomulla,

ich habe im März Ihren Vortrag besucht, bevor ich auf den Jakobsweg nach Spanien ging…vielleicht erinnern Sie sich noch?

Zu diesem Zeitpunkt grenzte meine Hundeangst nahezu an eine Phobie, ich überlegte sogar kurz die Reise abzusagen.
Dank Ihrer Tipps, war der Weg – trotz 1000en von Hunden – eine ganz entspannte Sache.

Sogar die Begegnung mit einem großen Schäferhund überstand ich souverän.
Der freilaufende Hofhund verteidigte sein Revier, dass auch die Kreuzung umfasste, die ich überqueren musste.
Nach 3 x anbellen und 3 x stehenbleiben und in den Himmel gucken, sah er schließlich ein, dass ich ziemlich harmlos bin.
Er beschloss, sich einfach neben mich zu legen und wollte, dass ich ihm den Bauch kraule…soweit reichte dann aber mein Mut nicht 🙂 .

Interessieren dürfte Sie auch, dass ich Ihre super Tipps in kleinen abendlichen „Vorträgen“ an andere Pilger weitergab.
Wundern Sie sich also nicht, wenn diese in Australien oder Spanien auftauchen.
Nochmals vielen Dank und viel Erfolg mit Ihrem Wuff- Projekt!

P.W.

 

Rückmeldung Konrektorin GS V. 2011

Sehr geehrte Frau Tomulla,

für die rasche Nachlieferung der Bastelbögen und die beiligenden Wuff-Aufkleber danke ich Ihnen ganz herzlich. Unsere Kinder haben  dank Ihres toll ausgearbeiteten und ganz besonders motivierenden Vortrags eine Menge an Wissen behalten, singen  begeistert das Wuff-Lied und sind nun im Umgang mit Hunden – zumindest in der Theorie – schon richtige Profis.

Nochmals vielen Dank und mit freundlichen Grüßen!

B.S.

 

Rückmeldung einer Lehrkraft 2011

Liebe Frau Tomulla

Wahrscheinlich erinnern sie sich noch an mich, da ich Sie für die fünften Klassen des H.- Gymnasiums in W. am Ende des letzten Schuljahres für das Wuff Projekt engagiert hatte.

Ich selbst durfte vor kurzem zweimal das Erlernte bei mir selbst anwenden!!

Einmal mit einem Hund und das zweite Mal beim Spazierengehen sogar mit drei!!großen Hunden. Beim zweiten Mal waren die Herrchen dabei , aber in einiger Entfernung. Natürlich hat mir das Herz bis zum Hals geschlagen, als die Hunde um mich rum bzw. an mir hoch gesprungen sind. Aber ich bin sofort zur Salzsäule erstarrt , habe meine Hände verschränkt und weggeguckt. Und was soll ich sagen, es hat hervorragend funktioniert. Die Hunde fanden mich total uninteressant. Dann wurden sie von ihren Herrchen wieder eingesammelt. Entschuldigt hat sich zwar keiner, aber was soll`s.

Übrigens bin ich ab Ende November wieder im Schuldienst, und zwar in der R.-Schule in D. mit 12 Stunden. Da habe ich mich sehr gefreut. Falls Ihnen D. nicht zu weit ist, würde ich , wenn ich dort angefangen habe, mal nachfragen, ob Interesse an dem Wuff Projekt besteht. 

Bis dahin alles Gute und noch viel Erfolg weiterhin

K.F.

 

Rückmeldung vhs – Teilnehmer, 2014

Hallo Frau Tomulla,
ich wollte mich noch einmal nachträglich recht herzlich bei Ihnen für das tolle Seminar in der VHS Neuburg bedanken. Seit diesem Zeitpunkt gehe ich viel entspannter mit Begegnungen der vierbeinigen Art um und werde auch nicht mehr von Albträumen geplagt!
Vielen Dank, machen Sie unbedingt weiter damit.
Viele Grüße …S.

 

Rückmeldung eines Bekannten nach Lektüre des WUFF-Buchs 

Hi,

Dein neues FB Bild von heute nachmittag ist so dunkel, guckt da der Hund mit dem Kopf auf einem Kissen fern? Falls ja, ein Hund ist auch nur ein Mensch.

Übrigens: ich habe keine Probleme mit Hunden mehr, rein gar keine. Manchmal, wenn ich einer Meute von 3-5 Hunden begegne, fühle ich mich schon nicht wohl, aber mit dem Tipps aus dem Buch beachten die mich nur kurz oder gar nicht.

Das Anti-Hundespray nehme ich meistens nicht mehr mit. Nur noch meine Frau nimmt es mit, wenn sie alleine Walken geht, aber als Notwerkzeug gegen böse menschliche Männer , nicht gegen Hunde, denn sie hat auch die Tipps aus dem Buch beherzigt.  

Best Regards, B.L

 

Rückmeldung einer Mutter, Grundschule B. , Juni 2015

Hallo,
mein Sohn war ganz begeistert vom Hallo Wuff Projekt.
Obwohl wir selbst einen Hund haben und meinem Sohn der Umgang mit Hunden nicht fremd ist, konnte er noch vieles lernen und hat uns viel erzählt, was er sonst selten tut. Selbst wir konnten aus seinen Erzählungen das ein oder andere Neue erfahren.

Vielen Dank für Ihre Mühen

S. M.

 

Rückmeldung einer Lerhkraft , 2018

Liebe Frau Tomulla,

jetzt ist es ja schon eine geraume Zeit her, dass sie bei uns in D. an der Montessori-Schule waren. Immer wieder kommen wir auf den Wuff zu sprechen und auch das Lied begleitet uns weiterhin durchs Schuljahr.

Den Kindern hat es nicht nur sehr gut gefallen, sie waren geradezu beeindruckt und haben sich viel gemerkt. Ein paar Zitate möchte ich ihnen noch nachreichen.

„Es war sehr toll. Es hat mit viel Spaß gemacht. Ich hab sehr viel Neues gelernt.“ Paul, selbst Hundebesitzer

„Ich fand es lustig, als du uns mit dem Kuscheltier angebellt hast.“

„Liebe Frau Tomulla, es hat mir viel Spaß gemacht dir zuzuhören und dass du uns diese vielen Sachen beigebracht hast.“

„Sehr geehrte Fr. Tomulla, es hat mir sehr gefallen, wie Sie es gemacht haben. Sie haben sich ganz viel Mühe gemacht und es war besser als ich dachte.“

„Ich habe sehr viel gelernt. Es war toll.“

„Ich fand das Wuff-Projekt super. Sie haben mir mehr beigebracht als in zwei Schultagen.“

„Liebe Fr. Tomulla, mir hat das Wuff-Projekt sehr gefallen. Das was sehr schön. Ich weiß viel mehr als vorher über Hunde.“

„Liebe Fr. Tomulla, ich fand es sehr interessant, z.B. die Hundesprache.“

„Ich finde es toll, wie Sie das mit dem Unsichtbarmachen gemacht haben. Danke!“

Dem ist doch nichts hinzuzufügen!

Vielleicht auf ein Wiedersehen im Schuljahr 2020/21!

S.H.

 

Rückmeldung Förderschule, 2017

Sehr geehrte Frau Tomulla,

ich unterrichte am Förderzentrum L. eine 2. Klasse und habe von Frau F. einige Ihrer sehr ansprechenden Materialien von Ihrem Projekt WUFF erhalten. 

Meine Klasse hatte viel Spass beim Einüben des richtigen Umgangs mit Hunden. Mit grossem Engagement übten sie die einzelnen Situationen im Rollenspiel  und bastelten mit Begeisterung kleine WUFFs. 

Vielen Dank! 

S.W-F

 

Therapiehundeteam, 2014

Sehr geehrte Frau Tomulla!

Ich habe das im Betreff genannte Buch vor kurzem gekauft und bin davon sehr begeistert. Es ist wirklich gut gelungen und ansprechend gestaltet. Aber besonders toll finde ich die leichte Verständlichkeit der Materie „Mensch – Hund“. Nicht nur ein Buch für Kinder. Ich getraue mich zu sagen, dass diese Darstellung des Themas auch viele Jugendliche und Erwachsene anspricht und überzeugt. 

Ich habe vor zwei Jahren mit meiner H., eine fast fünfjährige Kurzhaarcollie-Hündin, die Ausbildung zum Therapiehund absolviert. Wir sind seitdem ehrenamtlich im Einsatz. Hauptsächlich besuchen wir die Senioren, die uns immer freudig erwarten. 

In den Ferienmonaten durften und dürfen wir im Rahmen des von unserer Gemeinde organisierten Ferienspiels an einigen Nachmittagen den Kindern den richtigen Umgang mit einem Hund vermitteln. Ich würde, sofern Sie damit einverstanden sind, dieses Buch sehr gerne in Zukunft in diese Nachmittage einfließen lassen. 

Ich hoffe auf Ihr Verständnis und würde mich über eine Zustimmung sehr freuen.

Für Ihre wertvolle Tätigkeit wünsche Ich Ihnen weiterhin alles Gute und viel Erfolg. 

M.K.

 

Rückmeldung einer Schulleitung auf ein Anschreiben, 2021

Von: Grundschule Wxxxxxxxx….. <volksschule.wxxxxxxxx@t-online.de>
Gesendet: Freitag, 9. April 2021 14:08
An: Beate Tomulla <beate@wuff-projekt.de>
Betreff: AW: WUFF-Projekt – Sichere Begegnung Kind und Hund

Sehr geehrte Frau Tomulla!

Ich werde Ihr Projekt an meine Kolleginnen weiterleiten und kräftig Werbung machen!

Meine Söhne haben vor einigen Jahren an ihrer Grundschule in Eching diese Fortbildung genossen und mir die Geheimnisse verraten.

Kürzlich kam ein sehr großer Hund beim Spazieren gehen auf mich zu. Ich erinnerte mich an die Erzählungen meiner Kinder, steckte meine Hände in die Jackentasche und wendete Blick und Körper sehr ruhig von dem Tier ab. Der Hund lief vollkommen uninteressiert an mir vorbei und sprang dann an meiner Freundin hoch.

Das war eine wirklich interessante Erfahrung für mich 🙂

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Ulrike K.

 

Ich freue mich über Ihre Anregungen und Rückmeldungen. Schreiben Sie mir!